In eigener Sache…… Ideenklau

Falling rose petals backgroundHeute etwas länger, denn ich möchte mal in eigener Sache  manche Sicht der Dinge klar stellen.

„Schluchz, schnief, wein, heul  meine Bilder werden nachgemalt usw. konnte man in der Vergangenheit ja des öfteren auf FB lesen . Mein geistiges Eigentum, meine Seele alles wird mir geraubt.“ Sind manche Menschen wirklich so narzistisch veranlagt, das sie meinen die ganze Welt dreht sich nur um sie. Nehmen sich wichtiger als sie sind. Wollen sich von morgens bis abends auf FB bejubeln lassen wie toll sie nicht sind. Stellen einem Freundschaftsanfragen obwohl man sie nicht kennt. Man nimmt sie an , denn man denkt sich – sieht ganz ok aus  und auch die  Bilder – zwar erzeugt wie Massenware auf dem Fließband – aber dennoch sind ein paar schöne dabei – soweit man es digital beurteilen kann. Bis man dann eines Abends erkennt, das diese Person oder auch deren Bekannte nicht nur narzistisch sondern auch leicht schizophren veranlagt sind.

Postet auf FB Portraits wo der erste Kommentar von jemandem war – die sehen aus wie nach einem gewissen Maler gemalt. Wo diese Person zurück postete ,das  dieser Maler zu der Zeit als die Bilder gemalt wurden noch nicht in ihrem Kopf war bzw. bewusst war das es diesen überhaupt gibt.

In einem anderen Post dieser Person – wo die Person  sich grad mal wieder mokierte das angeblich ein  Bild nachgemalt wurde  – postetet eine andere Dame , das sie sich erschreckt hat als sie die Bilder der Person  sah die sich aufregt, weil sie dachte sie sieht ihre eigenen Bilder. Worauf die sich aufregende Person kommentierte – echt? das muss ich mir anschauen.

Ja, was soll man jetzt glauben? Hat die Person  abgekupfert oder hat diese Person wirklich in reinstem Gewissen  diese Portraits aus dem Kopf gemalt. Hat diese Person vielleicht doch auch  von der anderen Dame die behauptet die Bilder  sehnen aus wie ihre eigenen , Ideen geklaut? Oder wird diese Person jetzt  zu Unrecht in irgend was hinein getaucht?

Meine Meinung dazu ist, das sich meistens diese „selbst ernannten Künstler“ aufregen kopiert zu werden oder zu wissen glauben das jemand anderer ihre Ideen klaut. Nennen sich freischaffend, das ich nicht lache. Wollen ein Künstler dasein fristen und sind gezwungen Malkurse zu geben, weil sie von ihrer Kunst eh nicht leben können. Und…………..was passiert dann……..dann  mokieren sie sich  darüber das ihnen ihre Malschüler nacheifern, die Bilder die im Kurs gemalt wurden verkauft werden usw.. Aber deren Geld wollen sie schon haben zum Ãœberleben. Zeigen in den Kursen eh nur das nötigste vor lauter Angst ihr geringes Wissen Preis zu geben. Und manchmal können sie gar nichts weiter geben, weil der Malschüler schon besser ist als der „Meister“ selber. Das kennen wir ja alles aus den verschiedensten Erzählungen.

Von den alten  Meistern bzw. die großen Künstler der damaligen und heutigen Zeit, denen auch viele nacheifern – und doch nie kopieren können – hört man da jemals irgend was??????????? Nein!!!!!!!!!! Die geben ihr Wissen an der Uni, an Akademien oder sonst wo weiter, weil sie genug Selbstbewusstsein haben und sie geben es gerne weiter. Sie können von ihrer Kunst leben ohne auf Malkurse angewiesen zu sein. Sie können sich ihre Malschüler aussuchen, denn sie nehmen nicht jeden. Und sie können mit dem Zitat von Leonardo da Vinci umgehen, der schon sagte Armselig der Schüler, der seinen Meister nicht übertrifft.“

Warum schreibe ich heute darüber, eigentlich kann mir das alles ja egal sein. Aber diesmal werde ich angegriffen. In den weiten des Internets findet man in der heutigen Zeit ja viele so genannte abstrakte Bilder. Das heisst nicht gegenständlich,  es wurde so viel wie möglich abstrahiert – weggelassen. Und manchmal sehen sich diese Bilder eben ähnlich, obwohl hinter jedem Bild eine eigene Geschichte steckt. Eine Geschichte oder eine Idee von demjenigen, der dieses Bild gemalt hat. Das kann ein Foto sein das man geknipst , ein Lied das man gehört, eine Begegnung die Eindrücke hinterlassen hat. Emotionen aus dem eigenen Leben finden sich in den Bildern wieder. Wenn man diese abstrakten, oftmals auch expressiven Bilder aus der Ferne oder im Internet sieht, sagen sie einem oft nichts. Sehen von der Struktur, dem Aufbau, der Farbe oder sonst was ähnlich aus. Aber hat man deswegen gleich abgekupfert oder Ideen geklaut?  Können nicht mehrere Personen auf dieser großen weiten Welt in der schon jeder zweite malt, eine ähnliche bzw. oftmals sogar die selbe Idee haben? Muss man heutzutage, wenn man seine Emotionen oder Vorstellungen auf Leinwand bringt vorher das Internet durchforsten ob irgend so ein „no name“ möchtegern Künstler eine ähnliche Idee, Emotion oder Vorstellung hatte?

Und wenn schon – haben sich nicht schon die großen Künstler ihrer Zeit  gegenseitig inspiriert?

Natürlich gibt es auch die 1:1 Nachmaler und Nachahmer. Aber muss man wirklich gleich, wenn man ein Bild sieht das dem eigenen irgendwie ähnlich aber trotzdem total anders ist ,vorwerfen Ideen geklaut zu haben? Muss man wirklich gleich immer zicken, zettern und Drohungen aussprechen ohne die Person dahinter zu kennen? Ohne sich zu informieren wann und wie dieses Bild überhaupt entstanden ist?

„Für einen Maler gibt es nichts Schwierigeres als eine Rose zu malen, denn dazu muss er zuerst alle Rosen vergessen, die jemals gemalt worden sind.“ — Henri Matisse

Jede Rose ist anders…und manche Rose kann einem viel bedeuten.

Wie war das mit dem kleinem Prinzen?

Adieu“, sagte der Fuchs. „Hier mein Geheimnis. Es ist ganz einfach: man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“

„Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar“, wiederholte der kleine Prinz, um es sich zu merken.

„Die Zeit, die du für deine Rose verloren hast, sie macht deine Rose so wichtig.“

„Die Zeit, die ich für meine Rose verloren habe …“, sagte der kleine Prinz, um es sich zu merken.

„Die Menschen haben diese Wahrheit vergessen“, sagte der Fuchs. „Aber du darfst sie nicht vergessen. Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast. Du bist für deine Rose verantwortlich …“

„Ich bin für meine Rose verantwortlich …“, wiederholte der kleine Prinz, um es sich zu merken.

Hinter jedem meiner Bilder steht ein Erlebnis  und all die lieben Menschen die mich „wirklich“ kennen und meinen Werdegang verfolgt haben, brauchen sich ein Bild von mir nur anzusehen um zu wissen  was ich dabei empfunden habe. Allen anderen die interessiert an mir als Künstlerin oder an einem meiner Bilder sind, erzähle ich gerne bei meinen Ausstellungen oder im Atelier meine Geschichten – jedoch werde ich diese sicher nicht auf FB breittreten.

So möchte ich das mal im Raum stehen lassen und vielleicht noch wie Eingangs erwähnt einwerfen, das sich der Spieß für diese Person schnell mal umdrehen kann was Ideenklau betrifft. Also seid in Zukunft mal ein bißchen vorsichtiger mit euren Beschuldigungen und Drohungen und denkt nach bevor ihr handelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.