Von Seesternen und den Gezeiten

Auf Norderney am Strand der Nordsee fanden wir unzählige Seesterne.

OLYMPUS DIGITAL CAMERADiese wurden von der Flut an Land gespült. Natürlich findet man diese in meinem neuen Bild “ Die Flut und die Seesterne“ wieder.Acrylbild abstrakt Seesterne und Seepferdchen  4 Cornelia Hauch Acrylbild abstrakt Seesterne und Seepferdchen  5 Cornelia Hauch100/100

Es war einmal ein alter Mann. Jeden Morgen lief er am Meer entlang.

Eines Tages sah er ein kleines Mädchen, das emsig am Strand umherlief, etwas aufhob und ins Meer warf. Als der Mann näher kam, fragte er das Mädchen: „Guten Morgen, was machst Du da?“ Das Mädchen richtete sich auf und sprach: „Ich werfe die Seesterne, die durch die Flut an Land gespült wurden, ins Meer zurück. Es ist Ebbe und die Sonne brennt. Wenn ich es nicht tue, dann sterben sie.“

Verwundert sah der alte Mann sie an. „Ist Dir denn nicht klar, dass der Strand hier meilenweit ist? Es liegen überall Seesterne. Du kannst sie unmöglich alle retten. Was hat es da für eine Bedeutung, ob du die paar zurück ins Wasser wirfst?“

Da hob das Mädchen einen weiteren Seestern auf, lächelte und sprach: „Für diesen einen bedeutet es alles.“

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.