Wenn morgens die Sonne aufgeht

Heisst mein neues Bild. Ich bin schon oft frühmorgens mit dem Hund unterwegs und finde es jeden Tag spannend wie unterschiedlich doch die Sonne aussieht, wenn sie hinter den Häusern aufgeht. Wenn sie fast strahlend weiß wie der Mond inmitten von herrlichen orange und rottönen aufgeht. Oder aber an einem nebeligen morgen. Die Sonne scheint ganz blass durch den Nebel und vertreibt mit ihrer Wäerme und ihrem Licht langsam den Nebel bis die Sicht bis zum Horizont klar ist.

Es ist schön, das jeden Tag gesund erleben zu dürfen. Auch wenn die Sonne mal nicht hinter den Wolken sichtbar hervorkommt ist sie doch da und spendet uns das notwendige Licht.

Wo Licht ist, ist auch Schatten und wo Schatten ist, ist auch Licht.

Diese farbigen oder nichtfarbigen Stimmungen möchte ich auf der Leinwand einfangen und lasse euch gerne am Entstehungsprozess teilhaben, wenn ihr das möchtet 🙂

Hier mal der Anfang

Atelier 25.4.2016

Mach die Augen zu….

Heute war wieder mal Tratschtag bei Mutter mit Schwester 🙂 Leckere Lasagne gegessen, süßen Kuchen und einfach über Gott und die Welt reden. Beim heimfahren lag dann schon der Geruch von Jauche in der Luft. Als kleines Kind wusste ich nicht, das der Bauer vor dem Regen den Boden düngt und dachte mir immer das ist normal, das es vor dem Regen so nach Schweinestall riecht 🙂 und wusste somit immer diesen Duft zu deuten, wusste immer das jetzt bald Regen kommt 😉 Conny die Wetterprophetin 🙂

Vor dem Regen noch schnell die Vogelhäuschen aufgehangen und noch ab ins Fitnesscenter. Morgen dann bei dem „Sauwetter“ einfach nur chillen, ein wenig lesen und ein paar Bilder vorbereiten für ein Kunstversandhaus das mich unter Vertrag nimmt. Ja, schön langsam geht es vorwärts und die ganze Arbeit trägt Früchte. Wenn der Regen morgen ans Fenster peitscht oder auf das Fensterbrett trommelt, werd ich wieder die Augen zumachen.

„Mach die Augen zu, dann hört sich der Regen an wie Applaus.“

„Regentropfen am Beginn ihrer Reise“ je 60 x 80

Acrylbild abstrakt Regentropfen3 Acrylbild abstrakt Regentropfen1 Acrylbild abstrakt Regentropfen OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Meine Zitronen wachsen im Morgenland

Also ich bin jetzt eines besseren belehrt worden. Lt. Goethe blühen Zitronen, hab nachgelesen, hier handelt es sich um Italiensehnsucht………..vielen Dank für den Input….von wem auch immer…

In meinem Fall wachsen aber Zitronen und zwar nicht in Italien sondern im Iran. Generell male ich meine Bilder aus der Serie“ Dort wo die Zitronen wachsen“ vom Morgenland und vom Orient, wie man an den Häusern und Farben erkennen kann. Ich male gerne Wüstenstädte……..die Toscana, Venedig malt ja eh jeder. Wüstenstädte sind  für mich  aber von der Bauart und den Farben her traumhaft anzusehen. Ausserdem gehe ich ja seit einem Jahr auch Bauchtanzen, was sehr sinnlich ist und die pure Weiblichkeit zulässt 🙂

Natürlich im Urlaub bin ich lieber in Italien, wie jeder weiß 😉 …..Also der Titel eines Bildes heisst “ Dort wo die Zitronen blühen“ ja, mir solls recht sein. Ich kenn das Bild zwar nicht und ich weigere mich auch standhaft gewisse Seiten zu besuchen. Wenn es so benannt wurde , dann nach Goethe oder auch nicht.  Na und, ich nach einem Journalisten, der über den Iran berichtete.

Was will ich damit sagen…..das überlegt mal selber….manche wissen eben alles besser

Heute noch die Abendsonne genossen nach dem Firnissen meiner Bilder

Atelier 21.04.2016

 

 

Dort wo die Zitronen wachsen….

….ich mag diese Serie, wo ich das erste Bild davon Anfang 2015 malte, nach einer Fotoreportage in der Krone bunt an einem Sonntag, die genau diesen Titel trug.

Ich finde es wunderbar, das vor einigen Sonntagen wieder einige ähnliche Fotographien von Wüstenstaaten abgebildet waren. Ich mag die Krone bunt mit ihren Reiseberichten. An einem Sonntag ausgedehnt frühstücken, sich in ferne Länder träumen und es kaum erwarten zu können ins Atelier zu kommen um zu malen. So entstanden auch die bunten Häuser von Manarola und meine Metropolia Serie.  Nichts inspiriert mich mehr und was gibt es schöneres als Häuser zu malen. Mit Struktur aus Marmormehl und Sand.

Dort wo die Zitronen wachsen – ein herrlicher Titel von einem tollen Journalisten. Dort  wo sie wachsen blühen sie natürlich auch.  „Dort wo die Zitronen blühen“ las ich eben heisst ein Bild von irgendwem. Eine Zitrone blüht doch nicht, die wächst aus einer Blüte…. Eigentlich müsste es für mich heissen “ Dort wo die Zitronenbäumchen blühen“ aber naja, so ist das halt, wenn Titel abgekupfert werden. Stellt sich immer nur die Frage wer von wem?  Ich auf jeden Fall von einem Journalisten der Kronen Zeitung und dazu stehe ich 😉

Abstrakte Kunst Zitronen 3 Cornelia HauchAbstrakte Kunst Zitronen Cornelia Hauchhusmann 60x60 fertigAbstrakt Bild Acryl Häuser Manarola 3 Cornelia HauchAcrylbild abstrakt die bunten Häuser 1Cornelia HauchAbstrakt Bild Kunst Zitronen Cornelia Hauch Acrylbilder abstrakte Kunst Metropolia Cornelia Hauch Acrylbild abstrakt Metropolia 1Cornelia Hauch Acrylbild abstrakt Metropolia 60x80 1Cornelia HauchAcrylbild abstrakt Metropolia 2Cornelia Hauch

Von Glücksfischen und Experimenten

War heute wieder fleissig. Neben Glücksfische III und IV habe ich ein weiteres Bild von „Dort wo die Zitronen wachsen“ fertig gestellt. Die Strassengalerie im Mai rückt ja immer näher und einige meiner Bilder sind in Galerien zu Ausstellungen. Ich möchte doch bei der Strassengalerie viele Bilder mitnehmen, denn nur dann wirkt der Stand gut. Gleichzeitig sollte ich auch noch einige Mosaiksteine machen……

An einem neuen Bild arbeite ich auch schon längere Zeit so zwischendurch. Es ist ziemlich aufwendig, denn Schicht um Schicht wird dünn lasiert aufgetragen, dann brenne ich alles mit dem Heißluftföhn zusammen. Normal lasse ich euch ja am Entstehungsprozess teilhaben. Hier bin mir noch nicht sicher ob etwas daraus wird. Darum möchte ich es noch nicht zeigen. Manchmal sieht es toll aus und manchmal zum kotzen. Spannend ist es auf jeden Fall, ich experimentiere ja zu gerne 🙂 Auf alle Fälle ist es ratsam die Atemschutzmaske bei der Arbeit aufzusetzen 😉

Hier die neuen Glücksfische IV die anderen muss ich morgen erst bei Tageslicht fotografieren

Abstrakte Kunst Glücksfische III 5Cornelia Hauch Abstrakte Kunst Glücksfische III 1Cornelia Hauch Abstrakte Kunst Glücksfische III 2Cornelia Hauch

Verloren im Watt

Im Urlaub auf der Insel Norderney war das Meer natürlich das Hauptthema. Die wilde Nordsee. Ebbe und Flut wunderbar zu beobachten, denn zum Festland zog sich das Wasser total zurück und das Watt kam zum Vorschein mit all seinen Bewohnern und seinen Prilen. Ich könnte dort Ewigkeiten verbringen und das nächste Mal wollen wir eine Wattwanderung mitmachen. Diesmal war es zu spät dafür, ab Mitte Oktober ist Schluss. Also konnten wir uns nur in Ufernähe aufhalten, denn alleine das Watt zu erkunden ist nicht ratsam.

„Verloren im Watt“ 120/100

Watt

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Abstrakte Kunst Verloren im Watt 3Cornelia Hauch Abstrakte Kunst Verloren im Watt 4Cornelia Hauch Abstrakte Kunst Verloren im Watt 5Cornelia Hauch Abstrakte Kunst Verloren im Watt Cornelia Hauch