Ich liebe was ich tue

Auf verschiedenste Weise können die italienischen Städte gemalt werden. Ich male auf meine Weise. Hier ist San Gimignano, die Stadt der Türme. Schön umgesetzt finde ich. Beim ersten dünkleren Bild sehr spontan gemalt, beim zweiten, helleren Bild wieder mehr ins perfektionistische abgerutscht. Nun, beide gefallen mir sehr gut, haben den Hauchschen Charme. Ich liebe was ich tue und ich tue was ich liebe.

Freiheit grenzenlos, grenzenlose Freiheit. Freiheit in der Malerei. Die Freiheit ohne Zwang zwischen unterschiedlichen Möglichkeiten auswählen und entscheiden zu können. LIBERTA – Freischaffend

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.