Glasbruch im Atelier

Heute war mal wieder so ein Tag, wo ich es kaum erwarten konnte ins Atelier zu kommen. Warteten doch etliche angefangene Bilder auf mich die vollendet werden wollten. Nun, vollendet hab ich keins. Es ist ja nicht so, das man mit dem Finger schnippt und schon ist ein Bild fertig. Wenn mir dann auch noch etliches im Kopf spukt, dann komm ich nicht in den flow. Hab ich mich doch wieder über die Idiotenfirma UPC geärgert. Den Vetrag hab ich schon im Oktober gekündigt und denen den ganzen Kram retour geschickt. Leider vergaß ich mein Konto für diese Idioten zu sperren. Buchten sie mir jetzt doch glatt €135,.ab. Nach Anruf meinerseits, behauptet der arme Narr am Telefon, das die Geräte nicht retour gekommen sind und ich diese jetzt bezahlen muss.

Was kann ich dafür, wenn dieser Idiotenverein nichts auf die Reihe bekommt, hab ich doch den Postbeleg und lt. Sendungsverfolgung wurde das Paket am 5.Dezember von einem Angestellten übernommen. Jetzt warte ich 10 Tage, wenn dann mein Geld nicht retour ist, wende ich mich an den Konsumentenschutz. Natürlich lass ich mir von sowas nicht den Tag verderben, aber wie gesagt, Kreativität gelingt nicht an jedem Tag.

Mit Riki hab ich heute telefoniert, brauchen wir doch einen Namen für unsere Ausstellung im Mai. Wie nennen sie kurz und knackig „Schwarz.Weiß.Bunt.“ Ich bin ja die erstere und Riki ist die bunte. Hab mich heute auch wieder probiert in orange. Ich hasse diese Farbe mittlerweile, die geht gar nicht mehr.

Jetzt hat auch noch der Sturm mein Atelierfenster aus den Hebeln gerissen, nun ist das Glas kaputt 🙁 Der Schlossherr kümmert sich darum, das ein Glaser kommt, es gehört schnell gerichtet, sonst verfault der Fensterrahmen und dann wird es wirklich teuer. Das Schloss ist ja schon uralt und wie man an meinen Fotos sehen kann müsste man hier viel investieren. Schade eigentlich, das die Besitzer hier nicht gefördert werden. Ich liebe dieses Schloss, ich liebe mein Atelier.

Heute wäre es wieder mal schön gewesen, zur Ulli rüberzuhuschen auf ein Glaserl Rotwein. Leider wohnt sie nicht mehr im Schloss, sondern jetzt in Linz. Nun Ulli, im März werde ich mir wieder mal Zeit nehmen können, um zu dir zu kommen. Ich freu mich auf dich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.